Clubwochenende

Clubwochenende 30.8.-1.9.2019 in Hameau d’Auxerain – 21230 Vievy – France

Es war einmal, dass 13 tapfere Bogenschützinnen und Bogenschützen aufbrachen, ihr Glück in fremden Landen zu suchen, an einem besonderen Ort, der ihnen verheissen worden war. Ausgerüstet mit einem Zauberkasten und den wegweisenden Geheimzahlen: 47`02`40.8 / 4`26`51.8 zogen sie los der untergehenden Sonne entgegen. Allen Gefahren trotzten sie und fanden am Ende der Welt an diesem wunderbaren Ort wieder zusammen. Gross war der Jubel, die Heldinnen und Helden wurden gebührend empfangen, mit Speis und Trank versorgt. Alle bekamen ein bequemes Lager für ihr müdes Haupt.
Anderntags zogen sie fröhlich los in den riesigen unberührten Wäldern zu jagen und ihre Lust zu haben. Zeus, und Artemis waren ihnen hold.
Voller Freude, dankbar und erquickt machten sie sich nach Tagen wieder auf den Weg in ihre Heimat, die Kunde dieses wunderbaren Ortes zu verbreiten.
Simone, die Bogenschützin

Es wird wieder Herbst. 13 angemeldete Bogenschützen machen sich auf den langen Weg zu den oben beschriebenen Koordinaten, gespannt darauf, was Hans Peter wieder für uns ausgesucht hat. Nach längerer Fahrt fanden alle, mehr oder weniger auf Anhieb, den angegebenen Ort. Es ist immer wieder erstaunlich, was Hans Peter und Ursula auf ihren Wohnwagenexkursionen so alles finden. Wir waren beeindruckt von der Umgebung und natürlich von dem alten Gehöft, das uns die nächsten 2 Nächte beherbergen wird. Beeindruckend war, dass in diesem abgelegenen Ort ein sehr gut sortierter Bogenladen ist. Nachdem Empfangs-Apero an Freitag flogen bereits die ersten Pfeile. Nach dem Nachtessen blieben einige recht lange sitzen, zum Leidwesen von Jasmin, die eigentlich direkt über den trinkenden, diskutierenden und lachenden Schützen schlafen wollte. Sorry Jasi, vielleicht hättest du halt mal, frei nach Mani Matter, auf den Boden stampfen und: » HE HE BOGESCHÜTZE THUN» rufen sollen.
Am Samstagmorgen um 10 Uhr starteten wir in 3er Gruppen zu einer 3-Pfeil Runde. Der Parcours ist 24 Posten lang, in einem hügeligen Waldstück schön ausgesteckt, einfach aber fair zu Schiessen. Christian Grimm, als einziger Compoundschütze schoss vom roten, Stefan und Christian Rath als Barebowschützen sowie ich als Bowhunterschütze vom blauen und alle anderen vom weissen Pflock.   Nach Abschluss des Parcours Mittagessen, anschliessend Zeit um im Laden etwas zu shoppen, zu schiessen oder ganz einfach nur um zu relaxen.
Am Abend mangels anderer Gelegenheit wieder dasselbe Programm, Nachtessen, plagieren, diskussionen über Gott, die Welt und vor allem über das Bogenschiessen, die übliche Diskussion zielen oder intuitiv in allen möglichen Schattierungen, Anekdoten von früheren Cubweekend`s, alte und neue, mehr oder weniger gute Witze und was ebenso alles dazugehört. Übrigens, Jasmin hat an diesem Abend die Flucht nach vorne angetreten und blieb bis am Schluss unten!
Am Sonntagmorgen starteten wir eine Hunterrunde (2-Pfeil-Runde) zu den restlichen 24. Posten die meist im flachen Gelände angelegt waren. Gruppeneinteilung und Distanzen gleich wie am Vortag. Schwierigkeitsgrad ähnlich wie am Tag zuvor, allerdings waren da einige kleine Tiere die offenbar einigen Schützen Probleme bereiteten.
Nachdem alle zurück waren, mittagessen, packen, verabschieden und den langen Weg nach Hause antreten.
Es war wieder ein gelungenes, von Hans Peter und Ursula wie immer sehr gut organisiertes Clubweekend. Im Namen aller Teilnehmenden danke ich Ursula und Hans Peter und allen, die dazu beigetragen haben. Alle die nicht dabei waren, haben definitiv etwas verpasst. Das Weekend 2020 ist bereits in der Planung von Hans Peter. Bist du im 2020 dabei? Du wirst es nicht bereuen.
Christian, Barebowhunter

25 Objekt(e)

Clubweekend 31.8.-2.9.2018 in Giromagny/Etueffont

Irgendwann im Frühling angemeldet und plötzlich steht das Club-Wochenende vor der Türe…
Zu zweit, dann zu viert fahren wir Richtung Frankreich. Es regnet. Hans Peter hat uns doch schönes Wett versprochen… danach sieht es gerade gar nicht aus.
Kurz nach Mittag treffen wir in Giromagny ein. Unser Hotel scheint geschlossen, die Rezeption weder mit Treppe, noch mit Lift zu erreichen. Ein offenes Restaurant finden wir schliesslich doch noch und können unsere knurrenden Mägen beruhigen.
Nachmittagsprogramm: Parcour oder „chillen“.
Abends um 19h ist der offizielle Treffpunkt der Gruppe im Restaurant, fürs gemeinsame Nachtessen.Wir verbringen einen gemütlichen Abend zusammen.
Samstagmorgen um 10h: Treffen auf dem Parkplatz und Turnierbeginn.
(Der Parcour ist ca. 10km von Hotel entfernt)
Die Gruppen werden ausgelost.
Das Wetter ist angenehm, leicht bewölkt – kein Regen. Es wartet ein abwechslungsreicher 3D-Parcour auf uns. Der Wald, die Landschaft, die Ruhe und das Licht sind einfach wunderbar.
Zum Abschluss gibt es ein gemeinsames Picknick im Parcourhüsli.
Das Nachtessen bekommen wir heute im Frühstücksraum serviert. Die netten Frauen vom Personal sind mit allem etwas überfordert. Vor allem mit dem Bezahlen.
Das Sonntagsturnier startet wieder um 10h – gleiche Gruppeneinteilung wie am Vortag.
Jetzt wird auf „Gemüse“ und sonstige „psychodelische“ Scheiben geschossen.
Wiederum ist der Wettergott uns wohlgesinnt – kein Regen.
Auch dieser Parcour macht viel Spass.
Mehr oder weniger zufrieden (von den geschossenen Punkten her) geniessen wir den Lunch zusammen. Es wird viel gelacht, diskutiert etc. Manche lassen noch letzte Pfeile auf die normalen Scheiben fliegen, bevor wir die Heimreise antreten müssen.
Danke Hanspeter fürs Organisieren, es war ein schönes Wochenende.

25 Objekt(e)

Clubweekend 11. – 13. 8. 2017 in Brand bei Bludenz,
Wir haben ein gemütliches und geselliges Wochenende verbracht.
Am Samstag begannen wir noch in Regenkleider zu Schiessen. Es hellte bald auf und am
Sonntag war bestes Bogenschiess-Wetter. Ein besonderer Schuss darf nicht unerwähnt
bleiben: Der Bärenschuss, quer über das Tal hatte es in sich, über 50m weit soll er gestandensein, eine echte Herausforderung für alle.
Die Unterkunft bot alles was man sich wünschen kann. Der schöne Spabereich hat Einige
dazu bewogen noch Badehosen kaufen zu gehen.
Ich glaube gespürt zu haben, dass das 3D Schiessen bei Mehreren ein Feuer entfacht hat,
welches nach mehr solchem Schiessen in Wald und Feld verlangt! Ganz besonders freute
mich, dass 2 Jugendliche mitgekommen sind. Sie haben mit ihrem heiteren Gemüt für einigeLacher gesorgt. Andere wiederum kamen mit einem so grossen Schlafmanko angereist, dass sie schon am Freitagabend vor dem zu Bett gehen vorübergehend ein Timeout genommen haben, oder hatte das einen anderen Grund? ;-))
Das Outfit von … und … passte bestens zur Gegend und der Lokalität, aber schaut Euch die
Bilder selber an, es wird auch Euch gefallen!
Viel zu schnell war das Wochenende vorbei. Aber nach dem Klubweekend ist vor dem
Klubweekend, wir haben schon Parcourvorschläge für 2018 bereit. Dieses werden wir jedoch etwas später ansetzen, damit es nicht wieder auf das Thunfest fällt.
Mit Bogengruss Hans-Peter Bigler

34 Objekt(e) « 1 von 2 »

Hier die Rangliste


Clubwochenende Sexau 12.08.2016 – 14.08.2016
Das alljährliche Clubwochenende führte uns dieses mal ins Deutsche Örtchen Sexau nicht weit von Freiburg im Breisgau.
Hier der Bericht von Dominik Hauser

14 Objekt(e)

Bilder von Jürg Fahrni